FUFFI.de - Newsletter
22.09.2004: In den heiligen Hallen: Besuch des "Museo Piaggio"
Während die Fuffi.de-Macher Devisen nach Imola trugen, machten sich meine Freundin und ich zu nem Abstecher nach Pontedera auf.

Bilder findet ihr hier »




Der kleine Ort in der Nähe von Pisa beherbergt nicht nur die Piaggio-Werke, sondern auch das „Museo Piaggio“. Nicht ganz einfach zu finden, aber mit zweimal nachfragen (und dann trotzdem verfahren) waren wir auch schon da.

Das erste was einem beim Annähern ins Auge sticht, sind die großen Freiluftexponate: Eine Lokomotive und ein Flugzeug. Jaja, Piaggio hat in der Vergangenheit nicht nur die knuffigen Kippelmoppeds gebaut, sondern eben auch Schienen- und Luftfahrzeuge. Darum herum drapiert, diverse neuere Apes und Porters.

Im Gebäude selber gehen einem dann die Augen auf! Schaut euch die Bilder an, ich denke sie sprechen für sich. Wunderschön in Szene gesetzt findet man circa 60 Ausstellungsstücke, teilweise seltene Modelle und viele Einzelstücke.

Besonders haben mir es die sogenannten „Corsa“ Modelle angetan: Für den Rennsport in den 50er Jahren optimierte Fahrzeuge mit Zusatztanks, schmäleren Beinschildern und verschiedenen anderen witzigen Details (Auspuffrohre ohne Gegenkonus etc.) . Durch das hervorragende Fahrwerk und flotte und zuverlässige 98ccm Motoren konnten einige Siege eingefahren werden. Aber auch der Feuerwehr-Pentaro, der Vespa 400 Kleinwagen oder das V50 1.Serie Schnittmodell sind nicht weniger interessant.

Die Räumlichkeiten des Museums beinhalten weiterhin Tagungsräume, einen Souvenirshop und das Firmenarchiv, welches wir natürlich auch gern ein bisschen durchstöbert hätten, allerdings darf da nur Herr Agnelli persönlich Eintritt gewähren (O-Ton Museumsangestellter, eventuell hab ich auch was missverstanden, mein Italienisch ist eher so alla meno peggio).

Abschließendes Resumee: Das Piaggio Museum ist für den treuen Fan definitiv eine Reise wert.

Wer also beim nächsten Toscana oder Ligurien Urlaub bei der Freundin was gut hat, weil er ihr z.B. beim Shoppen in Florenz (bzw. Genua) mehrere Stunden brav hinterhergedackelt ist ;) , der kann sich diesen kleinen Ausflug gönnen und wird es nicht bereuen.



Weitere Informationen:

Museo Piaggio
Viale Rinaldo Piaggio 7
I-56025 Pontedera

Geöffnet: Mittwoch bis Samstag 10.00 bis 18.00 Uhr.

http://www.museopiaggio.it

Autor: Martin Wagner, Gruppo Piloti Speciali Nördlingen

« zurück

top